06471 922 355 holger@scheve.eu

Smartphone Burnout

Experten vermuten, dass wir über Smartphones auf ein kollektives Burn-out zusteuern, da die sozialen Medien Nähe nur vorgaukeln und Verbraucher nie zur Ruhe kommen. Zudem haben immer mehr Menschen den Eindruck, von einer gleichgültigen Welt umgeben zu sein.

Wie definiert sich ein gutes Leben?

Die meisten Menschen bezeichnen ihr Leben als gut, wenn sie einen einträglichen Job, eine Familie und eigene vier Wände besitzen. Umgekehrt interpretieren sie ihr Leben als schlecht, sobald einer der Punkte fehlt. Fachleute halten den Ansatz für vollkommen verkehrt, da es sich bei der Beurteilung lediglich um Ressourcen handelt und sich ein zufriedenstellendes Leben anders definiert.

Menschen, die nur über Smartphones mit der Welt oder der Gesellschaft verbunden sind, haben das Gefühl, einer gleichgültigen Erdengemeinschaft gegenüberzustehen. Experten sehen in dem Fall ein individuelles oder gar kollektives Burn-out. Wer ein gelungenes Leben führt, sucht hingegen die lebendige Verbindung zu Arbeit, Natur und Mitmenschen. Fachleute definieren dies als Resonanzbeziehung.

Warum Smartphones nicht zu positiven Resonanzerfahrungen beitragen

Wer modern sein und dazugehören möchte, kommuniziert per Smartphone über Twitter und Facebook mit virtuellen Freunden. Doch schafft der Bildschirm nicht die begehrte menschliche Nähe, sondern erweist sich meist als Resonanzkiller und erschwert langfristig echte Resonanzerfahrungen mit anderen erheblich.

Das Schlimme daran: Soziale Medien spielen mit der menschlichen Sehnsucht und gaukeln wirkliche Resonanz lediglich vor. Experten sprechen von einer entsinnlichten Resonanz, wenn andere Menschen mit ihren Smartphones auf empfangene Mitteilungen antworten. Wer auf sein Posting viele “Likes” erhält, sieht darin Zuspruch, bei weniger Rückmeldungen kommt das Gefühl auf, von der Welt vergessen zu werden.

Smartphones nach Feierabend einfach ausschalten

Wer nach getaner Arbeit in Ruhe seinen Interessen nachgehen möchte, sollte sein Smartphone ausschalten. Erst dann entsteht ein Freiraum, der die Anknüpfung einer physischen Resonanzbeziehung möglich macht. Das kann beim Verbessern der eigenen Fitness sein, beim Ausgehen oder einfach bei der Freizeitgestaltung mit alten oder neuen Freunden.

zur Artikelübersicht