Paste your Google Webmaster Tools verification code here
06471 922 355 holger@scheve.eu

Plagiate billig kaufen

Plagiat Fälschung

Viele Kunden erwerben bewusst Plagiate, weil günstige Preise moralische Bedenken in den Hintergrund verbannen. Die Nachahmer verursachen jedoch jedes Jahr Milliardenschäden für die Unternehmen. In deren Folge steigt die Arbeitslosigkeit.

Enormer Schaden für deutsche Firmen

Einer Studie des Jahres 2015 entsprechend verursachen Plagiate allein bei deutschen Unternehmen einen jährlichen Schaden von 56 Milliarden Euro. Die Unternehmensberatung EY befragte dazu 550 Unternehmer, von denen etwa 13 Prozent angaben, das geistige Unternehmenseigentum nicht ausreichend geschützt zu haben. Weltweit wurden 2013 Produktfälschungen für knapp 340 Milliarden hergestellt, nach vorsichtigen Schätzungen landen circa fünf Prozent in der EU.

Eine besonders von Fälschungen betroffene Branche ist die der deutschen Anlagen- und Maschinenbauer. Der Verband (VDMA) hat bei einer Befragung ermittelt, dass Plagiate bereits 70 Prozent der Mitglieder geschädigt haben. Der Umsatzverlust wird vom Verband mit mehr als sieben Milliarden Euro beziffert, gut 34.000 Arbeitsplätze wurden daraufhin gestrichen.

Verbraucher kaufen Plagiate, weil sie so billig sind

Besonders der Rolex-Kopie am tropischen Strand kann kaum ein Reisender aus Europa widerstehen, denn jede moralische fundierte Gegenwehr wird durch den Preis aus der Welt geschafft. Doch gibt es keinen Wirtschaftssektor, in dem Produkte ausschließlich als Original angeboten werden. Warum Kopien weiterhin auf dem Vormarsch sind, hat zwei Gründe:

  • Zum einen werden komplexe technische Komponenten oft nicht als Fälschungen erkannt.
  • Zum anderen entscheiden sich selbst solvente Kunden aus Preisgründen für das Plagiat.

Es ist also oft „Geiz-Ist-geil-Mentalität“ verbunden mit der Unfähigkeit, langfristig zu denken. Fälscher schauen daher weniger besorgt in die Zukunft, als Unternehmen, die Markenware produzieren. Verbraucher, bei denen die Kopien oft nach kurzer Zeit den Dienst verweigern, ärgern sich zwar, aber erstehen bei nächster Gelegenheit neue Fälschungen.

Volkswirtschaftlicher Schaden

Bei Produkten im Niedrigpreissegment kopieren die Asiaten immer noch als globale Marktführer. Allerdings kommen Plagiate mit technischem Anspruch zunehmend aus Deutschland. Während das Geschäft der Fälscher in Asien zunehmend gefährlich wird, erfreuen sich europäische Kopierer immer noch vergleichsweise hoher Sicherheit. Angesichts des immensen volkswirtschaftlichen Schadens muss die Politik endlich aktiv werden.

zur Artikelübersicht