06471 922 355 holger@scheve.eu

Container

Der Container hat die Güterbeförderung weltweit revolutioniert, in Deutschland feiert die Innovation dieses Jahr den 50. Geburtstag. Seine Erfindung liegt allerdings einige Zeit weiter in der Vergangenheit und war eine konsequente Weiterentwicklung.

Kurze Historie zu einer heute unverzichtbaren Idee

Bereits vor 300 Jahren wussten die Briten, dass sensible Waren durch Umverpackungskisten aus Holz effizient zu schützen waren. Daraus wurde innerhalb von 100 Jahren eine frühe Containerform entwickelt, welche zunächst nur bei der Eisenbahn zum Einsatz kam. Die ersten Seecontainer wurden vom US-Amerikaner Malcolm McLean 1956 verschifft, nach weiteren fünf Jahren erhielten die Behälter erstmals eine international gültige ISO-Normung.

Vor 50 Jahren erreichten die ersten Container die Hansestadt Hamburg

Im Mai 1966 legte das erste Containervollschiff in Bremen an, damit waren die ersten 110 Container in Deutschland angekommen. 1968 erreichte die Revolution der Seefahrt die Hansestadt Hamburg, der dort anlegende Frachter war bereits mit 1.200 Containern beladen. Obgleich in deutschen Hafenstädten seinerzeit noch keine Containerterminals die Logistik unterstützten, brachten die stählernen Behältnisse erhebliche Arbeitserleichterungen mit sich:

  • 18 Hafenarbeiter bewegten damals innerhalb einer achtstündigen Schicht 80 Tonnen loser Handelsgüter.
  • Mit Containern verluden neun Leute in der gleichen Zeit etwa 2.000 Tonnen.

Der Container wurde von Kritikern bei der Einführung mit erheblichen Arbeitsplatzverlusten in Verbindung gebracht. In der Realität kam es jedoch in deutschen Seehäfen zu jahrzehntelangem Aufschwung und Wohlstand.

Wirtschaftswachstum steigert den Containerbedarf

In exportstarken Jahren wurden von Hamburg oder Bremerhaven aus Millionen von Containern in alle Welt verschifft. Das globale Wachstum legte letztes Jahr eine Verschnaufpause ein und brachte beiden Hafenstädten sinkende Zahlen beim Containerumschlag:

  • In Hamburg ging der Umschlag um 9,3 Prozent auf 8,8 Millionen TEU* zurück.
  • In Bremerhaven wurden mit 5,5 Millionen TEU 4,3 Prozent weniger als 2014 verschifft.

Experten des Fraunhofer-Centers in Hamburg stellen dazu fest, dass Container immer dort besonders gefragt sind, wo die Wirtschaft nachhaltig wächst. Und dies ist in Asien derzeit stärker der Fall als in Europa.

* TEU ist die Abkürzung für Twenty-foot Equivalent Unit, was für Standardcontainer steht (weitere Informationen)

zur Beitragsübersicht